Lux aeterna - Ein Musikfest für die Seele

Im Frühjahr 2019 lädt das »Musikfest für die Seele« bereits zum vierten Mal in die hell erleuchteten Konzerthäuser und Kirchen der Stadt. Über gut drei Wochen hinweg erklingt hier Musik, die den Hörer dem nieselig-grauen Hamburger Winter und dem permanenten Nachrichtenstrom auf dem Smartphone entrückt und auf eine andere Bewusstseinsebene hebt. Das vollständige Programm wird am 16. Oktober 2018 bekanntgegeben.

Von Olivier Messiaen bis zu den sich drehenden Derwischen aus Damaskus

Für den französischen Komponisten Olivier Messiaen war Musik nicht nur eine Reihe schöner Töne, sondern ein Portal zu einer anderen, überirdischen Sphäre. »Du sprichst zu Gott durch die Musik – er wird dir durch die Musik antworten«, lässt er in seiner Oper »Saint François d’Assise« einen Engel singen. Und an anderer Stelle fordert er »eine wahre, das heißt: eine spirituelle Musik.« Diese Haltung macht den Tonschöpfer zur idealen Galionsfigur des Elbphilharmonie-Festivals »Lux aeterna«

Neben Messiaens faszinierender Musik kann das ebenso eine tief-gründige Schubert-Messe sein wie ruhige Orgelklänge des Letten Pēteris Vasks – oder die berühmten, sich drehenden Derwische aus Damaskus, die in Trance und Ekstase einen Weg zu Allah suchen.